Touren und Geocaches auf Google Maps anzeigen

Geocaches auf Google maps Handy

Viele Menschen fragen sich sicher, ob das Geocaching oder auch eigene Routen sich auf Google Maps einbinden lassen. Hierfür gibt es eine klare Antwort: Ja das geht. Hier erfahrt ihr wie das geht. Geocaches und Routen auf Google Maps auch auf dem Handy: Schritt für Schritt.

GPX Datei herunterladen bzw. auf dem PC speichern

Als erstes benötigt man eine GPX Datei. Dieses Format ist typisch für Geodaten. Eine Pocketquery bei Geocaching.com oder auch eine Route von z.B. Outdooractive kommt für gewöhnlich in diesem Format. Diese legt man an einen gewünschten Ort auf dem PC ab. Ich habe mir dafür mal den Cache „Mittagspause“ (https://coord.info/GC54Y14) herausgesucht.

Eigene Orte auf Google Maps öffnen

Ihr müsst bei Google Maps angemeldet sein. Öffnet die Startseite von Google Maps. Klickt anschließend auf diese drei Striche links oben. Manche bezeichnen sie auch als „Hamburgermenü“. Klickt dann auf „meine Orte“.

Ihr gelangt in ein Menü wo ihr 4 Registerkarten findet. „Mit Label“, „gespeichert“, „besucht“ und „Karten“. klickt auf die letzte Registerkarte „Karten“. Unten findet ihr eine Option „Karte erstellen“.

Nun öffnet sich ein neuer Tab in eurem Browser. So oder so ähnlich müsste der Inhalt des Browsers nun aussehen:

GPX Datei einbinden

In diesem Menü könnt ihr allerhand Dinge einstellen. Als erstes könnt ihr auf „unbenannte Karte“ klicken um der Karte einen Namen zu geben. Um nun eure GPX Datei einzubinden klickt auf importieren. Hier könnt ihr eure GPX Datei hochladen. Achtet darauf, dass diese nur maximal 5mb haben darf. Ansonsten müsste nach einem klick auf hochladen (oder Google macht das alleine) euer Geocache auf der Karte sichtbar sein.

Nun sind die Geocaches auf Google maps eingebunden. Ihr könnt nun über das normale Google Maps unter meine Orte –> Karten jederzeit auf diese gespeicherte Information zurückgreifen. Auch auf dem Handy. Sicherlich ist diese Option zum Geocaching nicht besonders geeignet, da nur sehr wenige Informationen zum Cache verfügbar sind. Aber wenn man z.B. die Caches nur sichtbar machen möchte, ist das eine gute Lösung – auch für das Handy. Jedem anderen kann ich nur ein echtes Navigationsgerät oder die entsprechenden Apps zum Geocaching ans Herz legen.

Beitrag erstellt 34

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben