IPX7 Wasserdicht – was bedeutet das?

Garmin GPS IPX7

Viele Outdoor-Geräte haben eine bestimmte Schutzart. Die IPXX Klassifizierung. Diese ist genormt und somit für Hersteller von GPS Navigationsgeräten für den Outdoorbereich sehr relevant. Bei vielen Geräten liest man von einer IPX7 Klassifizierung. Doch was bedeutet das eigentlich?

IPXX – Was bedeutet das?

Die IPXX Klassifikation ist eine Norm, die als DIN EN 60529 oder auch als
ISO 20653:2013 bezeichnet wird. Sie trifft Aussagen zum Schutz vor Fremdkörpern und Schutz gegen Wasser. Uns interessiert eher die DIN EN Norm, da diese speziell auf Gehäuse ausgelegt ist. Die ISO Norm ist für Straßenfahrzeuge angelegt. Deshalb beschäftige ich mich folgend nur mit der EN-Norm.

Die ersten zwei Buchstaben der IP-Norm bezeichnet lediglich die Norm die hier verwendet wird. Diese Norm bezeichnet die Staub und Wasserdichtigkeit. Das erste X (Also IPXX) bezeichnet die Staubdichte des Geräts bzw. einfach den Schutz gegen Fremdkörper. Sie reichen von 0 – 6, welche ich hier näher bezeichnen werde:

  • 0 – Kein Schutz
  • 1 – Schutz gegen Fremdkörper Durchmesser <50mm
  • 2 – Schutz gegen Fremdkörper Durchmesser <12,5mm
  • 3 – Schutz gegen Fremdkörper Durchmesser <2,5mm
  • 4 – Schutz gegen Fremdkörper Durchmesser <1mm
  • 5 – Schutz gegen Staub in schädigender Menge
  • 6 – Staubdicht

Ist ein Gerät also IP4X gekennzeichnet, hat dieses Gerät einen Schutz gegen Fremdkörper die größer als 1mm sind. Ist dieser Wert nicht relevant oder wird vom Hersteller nicht aufgeführt, so belässt er meist den Wert X in der Klassifizierung.

Der zweite Wert ist für den GPS Besitzer sicher von größerer Bedeutung. Bleibt der erste Wert der IPXX Klassifizierung meist beim X, ist der zweite Wert mit einer Zahl gekennzeichnet. Hier die einzelnen Werte:

  • 0 – Kein Schutz
  • 1 – Schutz gegen Tropfwasser
  • 2 – Schutz gegen fallendes Tropfwasser, wenn das Gehäuse bis zu 15° geneigt ist
  • 3 – Schutz gegen fallendes Sprühwasser bis 60° gegen die Senkrechte
  • 4 – Schutz gegen allseitiges Spritzwasser
  • 5 – Schutz gegen Strahlwasser (Düse) aus beliebigem Winkel
  • 6 – Schutz gegen starkes Strahlwasser
  • 7 – Schutz gegen zeitweiliges Untertauchen
  • 8 – Schutz gegen dauerndes Untertauchen
  • 9 – Schutz gegen Wasser bei Hochdruck-/Dampfstrahlreinigung

Es gibt sowohl bei der Fremdkörperklassifikation als auch bei der Schutz gegen Wasser Klassifikation unterpunkte. Diese sind von der jeweiligen Norm abhängig die jeweils zur Anwendung kommt (EN oder ISO Norm) Wikipedia hat hierzu sehr gute Informationen.

Was bedeutet das nun für mein GPS Gerät?

Nun haben wir also verstanden, was diese ganzen Zahlen bedeuten. Grundsätzlich kann man also auch sagen, dass je höher die Zahl ist, desto geschützter ist mein Gerät.

Nehmen wir also einfach mal an, dass mein GPS Navigationsgerät mit IP35 gekennzeichnet ist. Das bedeutet für den Verbraucher also dass es gegen Fremdkörper <2,5mm geschützt ist und gegen Strahlwasser aus einem beliebigen Winkel geschützt ist. So weit so gut.

Wa bedeutet nun IPX7 Wasserdicht?

Da die meisten Outdoor GPS Navigationssysteme IPX7 Wasserdicht geschützt sind, kann man auch hierzu jetzt eine Aussage treffen. Der Schutz gegen Fremdkörper ist nicht näher bezeichnet oder für den Hersteller nicht weiter relevant. Der zweite Wert bezeichnet aber, dass man das Gerät ruhig auch mal baden gehen lassen kann ohne das es auf das GPS Navigationsgerät größere Auswirkungen hat. Für den interessenten ist das doch eine brauchbare Information oder? IPX7 Wasserdicht bedeutet, dass das Gerät gegen zeitweiliges Untertauchen geschützt ist.

IPX7 Wasserdicht oder Spritzwassergeschützt – was ist nun besser?

Viele Outdoornavis sind laut Herstellerangaben Spritzwassergeschützt. Das Teasi One Classic zählt hier dazu. Auch wenn der Hersteller keine IPXX Klassifizierung getroffen hat, können wir das Gerät mit diesen Informationen selbst einordnen. Es entpricht IPX4. Vor einem Untertauchen ist das Gerät allerdings nicht geschützt und ein Sturz in eine tiefere Pfütze kann das Navigationsgerät zerstören. Ein Outdoornavi IPX7 Wasserdicht wie z.B. das Garmin eTrex Touch 25 hält einen solchen Sturz ohne weiteres aus. Eine IPX7 Klassifikation ist also in jedem Fall besser als ein IPX4 bzw. Spritzwassergeschütztes Gerät.

Fazit

Wer sich für ein Outdoor GPS Navigationsgerät interessiert, für den sind Angaben zur IPXX Klassifikation sehr wichtig. Diese Klassifikation beschreibt den Schutz des Gerätes vor Fremdeinwirkungen wie Wasser oder Fremdkörpern. Generell sollte man sich mit diesen Angaben vor dem Kauf eines neuen GPS Navigationsgerätes auseinandersetzen.

Beitrag erstellt 40

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben